Gomukhasana

Gomukhasana

Gomukhasana

 

An dieser Stelle möchte ich eine Asana vorstellen, die ich immer wieder gerne praktiziere. Gomukhasana, Deutsch; Kuhgesicht oder Kuhkopf…

  • Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  • Kreise die Schultern um die Gelenke zu mobilisieren.
  • Stemme mit den Hände das Gesäss nach oben, beuge das linke Knie nach hinten und setze dich auf den linken Fuss.
  • Bringe das rechte Bein über das Linke, so dass die Oberschenkel gekreuzt aufeinander liegen. Die Füsse schauen nach aussen (so wie bei der Inderin auf dem Bild).
  • Richte den Rücken gerade auf, biege den rechten Ellbogen so, dass die Ellbogenspitze Richtung Himmel zeigt.
  • Lege die rechte Hand auf die Wirbelsäule.
  • Biege den linken Arm, bringe ihn auf den Rücken und wandere mit der Hand der Wirbelsäule entlang nach oben bis du die rechte Hand berühren und schlussendlich die Hände in einander verhaken kannst. (Alternativ reicht es, die Hände hinter den Rücken zu bringen. Du kannst auch einen Gurt zur Hilfe nehmen und dich daran festhalten).
  • Der Blick (Drishti) ist nach vorne gerichtet.
  • Bleibe 1 Minute in der Position und entspanne dich (Beine ausstrecken).
  • Mache die Übung  wechselseitig.
Gomukhasana ist eine anspruchsvolle Übung. Sie heilt Krämpfe in den Beinen und dehnt die Beinmuskulatur. Die Brust wird geweitet der Rücken gerade. Die Schultergelenke bewegen sich frei und die gesamte Rückenmuskulatur wird vollkommen gedehnt. Achtung; Wenn die Hüften nicht gelenkig genug sind, darf die Asana nicht mit gekreuzten Beinen ausgeführt werden, weil dies eine Überlastung des Knies bzw. Verletzung des Meniskus zu Folge haben könnte!

Wir üben zur Zeit die vereinfachte (aber nicht weniger wirkungsvolle) Form von Gomukhasana in meinen HathaYoga Kursen.

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.